Arbeitskreis Integration
Arbeitskreis Integration2021-09-19T17:09:10+02:00

Arbeitskreis Integration

IntegrationUnsere Aufgabe …

Der Arbeitskreis Integration kümmert sich um die Belange der geflüchteten Menschen im Christus-Zentrum Arche. Das reicht vom Miteinander in der Gemeinde über die sozialen Bedürfnisse wie Sprache, Arbeit und Wohnung bis hin zur juristischen Unterstützung.

Wie alles begann …

Der große Flüchtlingsstrom brachte 2015 viele Iranerinnen und Iraner ins CZA, die in ihrem Heimatland in christlichen Untergrundkirchen vom Staat verfolgt wurden und fliehen mussten.

Farsi-Dolmetscherin Kolaleh Bunkradt

Das CZA reagierte schnell auf die neue Situation mit einer Simultan-Übersetzung aller Gottesdienste in Farsi, der Heimatsprache der iranischen Geflüchteten, die aber auch von vielen afghanischen verstanden wird. Einige von ihnen wurden in ihrem Herkunftsland auch politisch verfolgt und wurden erst auf der Flucht oder hier in Deutschland Christen. Der Großteil von ihnen besuchte seit dem den Alphakurs im CZA und viele ließen sich taufen, soweit nicht schon vorher geschehen.

Unser Team …

Aufgrund der komplexen Handlungsbedarfe jedes einzelnen Geflüchteten gründeten nach anfänglichen Einzelinitiativen Erika Neumann und Erling Eichholz den Arbeitskreis Integration. Später kamen Ute Jacob und Henning Timm als Mitarbeitende dazu. Der Verbund führte zu Stetigkeit und Effektivität. Es entstanden Kontakte über die Gemeinde hinaus, zu Einrichtungen der Stadt, der Diakonie, zu Anwälten und anderen Initiativen. Heute erlebt der Arbeitskreis Integration, wie das Vertrauen der iranischen und afghanischen Glaubensgeschwister stetig gewachsen und ein Austausch trotz Sprachbarriere sowie ein selbstverständliches Miteinander möglich ist.

Gemeinsam …

Der Arbeitskreis Integration trifft sich dienstags um 14 Uhr, je nach der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Schleswig Holstein, entweder per WhatsApp Video oder in Präsenz. „Jeder von uns bringt das mit, was er an Entwicklungen sieht, was an Anfragen herangetragen wurde oder welche Bedürfnisse anliegen“, erklärt Erling Eichholz. „Wir besprechen dies, erörtern mögliche Hilfen und Aktionen, übernehmen Aufgaben und am Schluss bringen wir immer alle Anliegen zu Gott.“

Das Team des Arbeitskreises Integration, von links: Ute Jacob, Erika Neumann, Henning Timm, Erling Eichholz