<

Gedanken zur Tageslosung

für Montag, den 19.08.2019

>

Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel.
Sacharja 9,9

Der Menschensohn ist nicht gekommen, dass er sich dienen lasse, sondern dass er diene und gebe sein Leben als Lösegeld für viele.
Matthäus 20,28

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Eine Frage der Gesinnung

Das heutige Losungswort ist eine prophetische Ankündigung Jesu Christi. Es beschreibt dessen Einzug in Jerusalem, in das er bekanntlich auf einem Eselsfüllen hineinritt. Doch es macht noch etwas anderes deutlich. Normalerweise ritten Könige auf Pferden, nicht auf einem Esel. Der Ritt auf einem Esel könnte ihn minderwertig erscheinen lassen. Deshalb prophezeite Sacharja, dass es sich hier um einen König handelt. Doch damit nicht genug. Dieser König ist ein besonderer König, denn er hebt sich nicht von den Menschen ab, sondern wendet sich ihnen zu. Er ist gerecht, ein Helfer und mit Armut vertraut.

Ganz ähnlich drückt es der Lehrtext aus. Jesus Christus kam nicht, um sich dienen zu lassen, sondern um uns zu dienen. Auch hier verbinden sich zwei Ebenen in erstaunlicher Weise. Jesus Christus ist der Menschensohn - das war eine Bezeichnung für den Messias. Gleichzeitig benutzte er seine Erhabenheit nicht dazu, dass andere ihm dienten, sondern opferte sich für uns. Jemand sagte einmal: „Gewöhnlich lassen Herrscher andere für sich sterben, um zu leben. Doch Jesus Christus starb für andere, damit sie leben!“

Welchen Einfluss haben die beiden Losungsverse nun auf unser heutiges Leben?
Ich denke, es ist die Gesinnung Jesu, die wir übernehmen können, ja sogar sollten. Lieben wir es, von anderen geehrt zu werden und uns von ihnen bedienen zu lassen? Das kann zu Hause, am Arbeitsplatz oder auch in der Gemeinde geschehen. Es gibt viele Möglichkeiten, zu zeigen, dass man etwas Besonderes ist. Ob durch Kleidung, einen bestimmten Autotyp, die Sprache oder ein gewisses Auftreten - alles können wir so gestalten, dass man auf uns aufmerksam wird. Doch ich glaube, Jesu Gesinnung ist da anders. Er suchte in erster Linie das Wohl seiner Mitmenschen. In diesem Sinne können auch wir handeln. So wird Jesu Gesinnung für andere Menschen durch uns sichtbar!

Einen gesegneten Tag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen


Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie bitte ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.
Falls Sie den Dienst mit einer Spende unterstützen wollen, dann überweisen Sie bitte Ihre Spende an:
CZA, Kto. 10 26 28, BLZ: 221 500 00 bei der Sparkasse Elmshorn. Vielen Dank!


Kommentar schreiben: