<

Gedanken zur Tageslosung

für Dienstag, den 19.09.2017

>

Dann aber will ich den Völkern reine Lippen geben, dass sie alle des HERRN Namen anrufen und ihm einträchtig dienen.
Zefanja 3,9

Alle Zungen sollen bekennen, dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.
Philipper 2,11

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Alle Völker

Die heutigen Bibelverse künden etwas an, was bis heute noch nicht geschehen ist. Da ist die Rede davon, dass alle Zungen - also alle Menschen - Jesus Christus als Herrn anerkennen. Schauen wir in die Welt, so scheint uns das ferner denn je. Überall sind Konflikte und Meinungsverschiedenheiten. Glaube an Gott wird eher skeptisch gesehen und soll am Besten keine allzu große Rolle spielen. Zu oft haben Menschen im Namen Gottes unsagbar schreckliche Dinge getan. Wie soll es da passieren, dass alle Menschen „des HERRN Namen anrufen und ihm einträchtig dienen“, wie es im Losungsvers heißt?

Ich glaube, das weiß niemand so genau. Wir können jedoch wissen, dass Gott stets das erfüllt, was er ankündigt. Wenn er also sagt, dass es geschehen wird, dann wird es auch geschehen. Doch wie so oft braucht es Zeit, bis es sich vollständig erfüllt. Nicht von ungefähr verglich Jesus die Zeit vor seiner Wiederkunft mit den Wehen einer gebärenden Frau.(1) Wehen zeigen an, dass die Geburt eingeleitet, aber noch nicht geschehen ist. Erst wenn Christus in Herrlichkeit wiederkommt, werden wir das erleben, was die heutigen Bibelverse beschreiben, und das in seinem vollen Umfang: Und jedes Geschöpf, das im Himmel ist und auf Erden und unter der Erde und auf dem Meer und alles, was darin ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Thron sitzt, und dem Lamm sei Lob und Ehre und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit! (Offb. 5,13).

Von Anbeginn der Schöpfung läuft alles auf dieses Ziel zu. Nichts konnte es aufhalten, weder der Sündenfall des Menschen noch Gewaltherrscher, die versuchten, das Volk Gottes auszurotten. Und seit Jesus Christus auf die Erde kam, breitet sich die Nachricht von Gottes Barmherzigkeit immer mehr auf der Erde aus. Noch wissen nicht alle Menschen davon. Aber es werden täglich mehr - seit über zweitausend Jahren. Irgendwann wird Christus als Herr in aller Munde sein.

Einen gesegneten Tag wünscht
Angela Mumssen

(1) Matth. 24,8


Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie bitte ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.
Falls Sie den Dienst mit einer Spende unterstützen wollen, dann überweisen Sie bitte Ihre Spende an:
CZA, Kto. 10 26 28, BLZ: 221 500 00 bei der Sparkasse Elmshorn. Vielen Dank!


Kommentar schreiben: