<

Gedanken zur Tageslosung

für Dienstag, den 18.06.2019

>

Der HERR sprach zu Jeremia: Siehe, ich lege meine Worte in deinen Mund.
Jeremia 1,9

So nehmt nun zu Herzen, dass ihr euch nicht sorgt, wie ihr euch verteidigen sollt. Denn ich will euch Mund und Weisheit geben.
Lukas 21,14-15

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Glaubensfragen

Anhand der heutigen Bibelverse möchte ich zwei Fragen nachgehen. Eine grundsätzliche: Wer spricht eigentlich in der Bibel? Redet Gott zu und durch Menschen oder reden Menschen von Gott bzw. von dem, was sie von ihm zu verstehen meinen? Die andere Frage ist eher persönlich. Kennen wir es oder vertrauen wir darauf, dass Gott seine Worte in unseren Mund legen kann?

Wer also spricht in der Bibel? Glauben wir dem, was wir darin lesen, so finden wir sowohl das eine als auch das andere. An vielen Stellen heißt es direkt: „Und Gott sprach!“ Auch im Losungswort wird deutlich, dass es Gott ist, der redet und weiterhin durch den Propheten Jeremia reden will. Wir finden aber auch Passagen in der Bibel, in denen Menschen ihre Meinung über Gott kundtun, z.B. im Buch Hiob. Dabei wird am Ende des Buches klar, wer richtig und wer falsch von Gott geredet hat. Die Bibel beschreibt sich also selbst. Allerdings fehlt vielen Menschen der Zugang dazu. Oft fehlt ihnen eine direkte Erfahrung mit Gott. Das kann sich aber ändern, wenn wir es wagen, zu Gott zu beten, ihn zu fragen oder um etwas zu bitten. Solch ein simples Gebet hat schon das Leben vieler Menschen tief greifend verändert.

Im Lehrtext konfrontiert uns Jesus Christus mit einer persönlichen Vertrauensfrage. Wenn wir über unseren Glauben vor anderen Rechenschaft geben sollen, sollen wir uns bewusst nicht darauf vorbereiten. Gott selber wird uns seine Worte in den Mund legen. Das widerspricht jedem natürlichen Bestreben, gut vorbereitet in solch eine Situation zu gehen. Gerade wenn man uns kritisch oder gar feindlich gegenübersteht, neigen wir dazu, sämtliche Argumente für den Glauben zu sammeln und wie bei einer Prüfung alle möglichen Fragen schon im Voraus zu bedenken. Doch genau an dieser Stelle will sich laut Lehrtext Gott selber einschalten. Können wir das glauben? Ich denke, diese Frage muss jeder für sich persönlich beantworten.

Einen gesegneten Tag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen


Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie bitte ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.
Falls Sie den Dienst mit einer Spende unterstützen wollen, dann überweisen Sie bitte Ihre Spende an:
CZA, Kto. 10 26 28, BLZ: 221 500 00 bei der Sparkasse Elmshorn. Vielen Dank!


Kommentar schreiben: