<

Gedanken zur Tageslosung

für Sonntag, den 19.11.2017

>

Der HERR, dein Gott, hat dich gesegnet in allen Werken deiner Hände.
5.Mose 2,7

So ist nun weder der etwas, der pflanzt, noch der begießt, sondern Gott, der das Gedeihen gibt.
1.Korinther 3,7

Die Losungen der Herrnhuter Brüdergemeine

Der Segen des Gelingens

Das heutige Losungswort spricht von einem Segen mit ganz praktischen Auswirkungen. Als ich einem Pastorenkollegen einmal davon erzählte, wie Gott uns als Gemeinde finanziell in großen Notzeiten geholfen hatte, meinte er: „Da haben Sie ja mal etwas Greifbares!“ Tatsächlich ist es etwas Greifbares, wenn Gott das Werk unserer Hände segnet, wenn er das, was wir tun, gelingen lässt.

Ein Winzer müht sich jedes Jahr in gleicher Weise. Er pflanzt, er pflegt und er erntet. Ob jedoch die Ernte gut wird, liegt nicht in seiner Hand. Schlechtes Wetter, zu wenig oder auch zu viel Sonne - alles beeinflusst den Ertrag und die Qualität des Weines. Ein Segen ist es, wenn alles stimmt. Genauso ist es ein Segen, wenn einem die richtigen Gedanken zur richtigen Zeit kommen. Dagegen können uns Fehlentscheidungen viel Zeit und Geld kosten, auch wenn sie in guter Absicht geschahen.

Wenn wir den Hintergrund des Losungswortes betrachten, war dieser Segen Gottes allerdings nicht eine „Wünsch dir was“ Veranstaltung. Gott hatte das Volk Israel in der Wüste versorgt, vor Feinden bewahrt und war die ganze Zeit bei ihnen. Doch man konnte diesen Segen auch übersehen, indem man immer etwas anderes haben wollte als das, was Gott gerade gab. Für einen Nörgler ist eben selbst der Segen kein Segen - Gott bewahre uns davor.

Doch wie kommen wir dahin, dass Gott uns diesen Segen des Gelingens schenkt? Haben wir denn einen Anspruch darauf? Ich glaube nicht - doch wir können Gott darum bitten. Weiterhin können wir unser Leben auf Gott bezogen leben, worauf ein großer Segen liegt.(1) Und wir können uns bewusst unter die Leitung des Heiligen Geistes stellen.(2) Auf all diesen Dingen liegt ein großer Segen - jedoch kein Automatismus. Es ist immer noch Gott, der am Ende das Gelingen schenkt, das geht deutlich aus dem Lehrtext hervor. Deshalb dürfen und sollten wir ihm dafür immer wieder danken.

Einen gesegneten Tag wünscht
Pastor Hans-Peter Mumssen

(1) Ps. 1,1-3 (2) Gal. 5,25


Kurze Bewertung: "Hat Sie diese Andacht angesprochen?"
|  ja sehr  |   ja   |  es geht so  |  nein  |  überhaupt nicht  |

Schreiben Sie einen Kommentar


Diese Andachten sind ein Dienst des Christus-Zentrums Arche, Elmshorn (www.cza.de)
Wenn Sie diesen Dienst täglich als E-Mail erhalten möchten, schreiben Sie bitte ein kurzes Mail an: buero@cza.de
Falls Sie diesen Dienst mit einer Spende unterstützen wollen:
CZA, IBAN: DE83 2215 0000 0000 1026 28, BIC: NOLADE21ELH
Das Copyright der Losungen liegt bei der Evangelischen Brüder-Unität - Herrnhuter Brüdergemeine (www.ebu.de)
Das Copyright der Andachten liegt bei Pastor Hans-Peter Mumssen. Die Andachten dürfen nur unverändert übernommen werden.
Falls Sie den Dienst mit einer Spende unterstützen wollen, dann überweisen Sie bitte Ihre Spende an:
CZA, Kto. 10 26 28, BLZ: 221 500 00 bei der Sparkasse Elmshorn. Vielen Dank!


Kommentar schreiben: